Reisekosten für berufsvorbereitende Praktikums- und Studienaufenthalte (BPSA)

Praktikums- und Studienaufenthalt

Du planst ein Praktikum oder eine Forschung für eine Studienarbeit? Während deines Bachelor- oder Masterstudiums? Der Aufenthalt findet in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa statt (nicht EU/USA)? Und gleichzeitig lassen sich die Chancen zum Einstieg in den Beruf erkunden?

STUBE kann die Reisekosten und ein Taschengeld für den Aufenthalt auf Antrag übernehmen. Bitte tritt mit STUBE in Kontakt. Stelle einen Antrag, wir unterstützen Dich dabei.

Kriterien

Was wird gefördert?

Wer wird gefördert?

Bachelor oder Master-Studierende an Hochschulen in Sachsen, die:

  • Aus Afrika, Asien, Lateinamerika oder Osteuropa kommen (Entwicklungsland nach DAC-Liste)
  • kein Stipendium erhalten
  • seit mindestens einem Semester an Veranstaltungen von STUBE Sachsen teilnehmen
  • einen Beitrag für eine ökologische und soziale Entwicklung ihres Heimatlandes leisten wollen
  • nach dem Aufenthalt einen Bericht geben und die Tickets vorlegen

Bewerbung

Wie stelle ich einen Antrag?

  • eine Information so bald wie möglich vor der Reise an bpsa@infozentrum-dresden.de senden
  • mitteilen, welchen Aufenthalt man wo und wann in etwa plant, dann werden die Details zum Antrag besprochen
  • spätestens 6 Wochen vor der Reise den Antrag mit Formularen an das STUBE-Büro stellen
  • regelmäßige Antragstermine sind: 15. 1. / 15. 4. / 15. 6. / 15. 10. jeden Jahres

Antragsformulare zum Download

Kurzer Eindruck

Wie kann ein berufsvorbereitendes Praktikum oder ein Studienaufenthalt (BPSA) aussehen, der von STUBE unterstützt wird? Hier findet ihr 2 Beispiele von Reisen nach Vietnam und Kamerun.

Eine Studienreise und Feldforschung in Vietnam

Die Studierende absolvierte ihren Master im Internationalen Masterprogramm SEPT (kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung und Training) an der Universität Leipzig. Für ihre Masterarbeit absolvierte sie eine Studienreise nach Vietnam Anfang 2020. Es war ein eigentlich ein-monatiger Aufenthalt geplant, um Interviews zu führen und Daten zu sammeln.

Durch die Pandemie gab es zahlreiche zeitliche und finanzielle Veränderungen. Viele Verkehrsmittel waren eingestellt, Unternehmen sagten Termine ab. Aber mit Geduld, Flexibiltät und sogar dem eigenen Motorscooter war es möglich, zum Beispiel ein landwirtschaftliches Start up im Mekong Delta zu besuchen sowie den Geschäftsführer eines Unternehmens zu interviewen, das Prothesen herstellt (siehe Fotos).

STUBE unterstützte diesen Studienaufenthalt finanziell. Falls Du selbst darüber nachdenkst, ein Praktikum oder einen Studienaufenthalt durchzuführen, lies bitte aufmerksam die Kriterien durch. Falls das auf Dich passt, zögere nicht, den STUBE Referenten zu kontaktieren. Wir unterstützen Dich, den Antrag zu stellen.

Ein Praktikum in Kamerun – ein ausführlicher Eindruck

Noris studierte einen Master in Sustainable Mining and Remediation Management an der TU Bergakademie Freiberg. Er absolvierte ein Praktikum 2020/2021 in Kamerun, welches von STUBE Sachsen finanziell unterstützt wurde.

Noris sprach mit Gerardo (STUBE Referent) und Zhasur (Studentische Assistenz) ausführlich über seinen Aufenthalt, seine Eindrücke über die Kultur in Europa sowie in Kamerun, seine Bewerbung bei STUBE und mehr.

Klicke hier, um das entspannte Gespräch zwischen Noris, Gerardo und Zhasur zu hören.

Noris, Gerardo und Zhasur sprechen über das Praktikum und mehr

Häufige Fragen und Antworten - FAQ

STUBE kann auf Antrag Reisekosten für berufsvorbereitende Praktikums- oder Studienaufenthalte (BPSA) übernehmen.

  • Studierende, die an Hochschulen in Sachsen immatrikuliert sind
  • Studierende, die mit dem Ziel Bachelor, Master oder Diplom studieren (Phd – Studierende, die eine Promotion anstreben, können leider nicht gefördert werden)

Falls Du in einem anderen Bundesland in Deutschland studierst, kannst Du auch einen Antrag stellen. Und zwar bei der regionalen STUBE, sie in Deinem Bundesland existiert. Du findest sie unter: www.stube-info.de.

Ein Praktikum oder ein Studienaufenthalt, um zum Beispiel Daten für eine Masterarbeit zu sammeln.

Ein Studienaufenthalt im Rahmen eines Promotionsstudiums kann leider nicht gefördert werden.

Bitte nimm zweimal an STUBE – Veranstaltungen teil, damit wir Dich kennenlernen können. Wir wünschen uns, dass Du nach einer Förderung weiter bei STUBE aktiv bleibst.

Ja, bitte organisiere Dein Praktikum oder Deinen Studienaufenthalt selbst. Hilfe findest Du zum Beispiel beim Infotag zu Praktikums- und Studienaufenthalten. Der findet einmal jährlich, meist im April oder Mai, statt. Hilfe gibt es auch bei anderen Studierenden, die bereits Unterstützung durch STUBE erhalten haben.

In erster Linie werden Reisekosten übernommen. Das heißt ein Flugticket, Reisekosten zum Flughafen in Deutschland sowie Reisekosten vom Flughafen im Zielland bis zum Zielort sowie die CO2-Kompensation. Für Hin- und Rückreise. Es gibt eine Obergrenze des Zuschusses durch STUBE.

Es können bei STUBE noch bis zu 500 Euro Zuschuss für verschiedene Kosten, wie ein „Taschengeld“ beantragt werden.  Damit kannst Du weitere Kosten bezahlen (es sind keine Belege abzugeben). Dieses „Taschengeld“ ist im Antrag extra zu begründen.

Es werden einmalig für den gesamten Aufenthalt 500 Euro ausgezahlt.

Es gibt einmal pro Jahr einen Infotag zu diesem STUBE-Angebot, oft im April/Mai. Dort wird alles ausführlich besprochen. Alles andere kannst Du auch gern mit dem STUBE-Referenten für Reisekosten / BPSA besprechen. Die Telefonnummer findest Du unter Kontakt. Die email ist: bpsa@infozentrum-dresden.de

Nein, das ist leider nicht möglich. Für die Förderung steht nur ein kleines Budget zur Verfügung. Damit sollen möglichst viele Studierende unterstützt werden.

Ja. Wenn Du in einem solchen Studiengang in Sachsen immatrikuliert bist, ist das möglich.

Nein, leider können Promotionsstudierende nicht gefördert werden.

STUBE Sachsen erhält zur Hälfte Mittel von Brot für die Welt (das sind in erster Linie Spenden an Brot für die Welt/Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung) und zur anderen Hälfte Steuermittel des Freistaats Sachsen.