Leben ohne Rassismus

Jetzt kommt‘s! – Nächstenliebe ist angeboren, Vorurteile nicht.

STUBE Sachsen hat 2016 einige Gespräche mit Verantwortlichen der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) geführt, um ein Zeichen gegen Diskriminierung und für Menschlichkeit zu setzen. Es war nicht so einfach. Aber jetzt kommt‘s! – das kurze Video „Nächstenliebe ist angeboren, Vorurteile nicht.“: https://youtu.be/U_Gg9yDSRqY und motiviert hoffentlich zu Freundlichkeit.

Fotoausstellung

Leben ohne Rassismus – in Sachsen und überall

Während eines Wochenendseminars des Studienbegleitprogramms STUBE Sachsen im Juni 2016 trafen sich 30 Studierende, Absolventen, Kinder, um sich über erlebte rassistische Diskriminierung auszutauschen und dem etwas entgegenzusetzen.
Mit Sätzen und Fotos regen Sie an, in Sachsen und anderswo ohne Diskriminierung und ohne Hass zu leben. Für friedliches und menschenfreundliches Miteinander in Indien, Pakistan, USA, Kamerun, Honduras, Ghana, Costa Rica, Deutschland, Leipzig, Chemnitz, Dresden und überall.

Es kann gelingen! Was denken Sie?

Wenn Sie Interesse daran haben, die ausgestellte Fotos  auszuleihen, dann schicken Sie eine Anfrage per Email an: g.palacios@infozentrum-dresden.de

Fotos: Christoph Boosen

Das Buch (Kommentare)
Erlebnisse von ausländischen Studenten

Aktion für Menschlichkeit in Sachsen und überall 2016

LEBEN OHNE RASSISMUS – in Sachsen und überall, Evangelische Studentengemeinde Dresden ESG

LEBEN OHNE RASSISMUS – in Sachsen und überall,  Evangelische Hochschule Moritzburg

Workshop – Christoph Boosen und Flaurita Maffokang

LEBEN OHNE RASSISMUS – in Sachsen und überall,
Evangelische Hochschule Dresden (EHS)

Semestereröffnung EHS Dresden – Flaurita Maffokang und Gerardo Palacios

LEBEN OHNE RASSISMUS – in Sachsen und überall, Dresden Johannstadt

LEBEN OHNE RASSISMUS – in Sachsen und überall, Ladencafe aha

Studienbegleitprogramm für Studierende aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa an Hochschulen in Sachsen in Trägerschaft des Ökumenischen Informationszentrums Dresden e.V.